Raffael - Raffaello Santi ( * 1483 † 1520 )

Selbstbildnis von Raffael mit einem Freund

Kurzbiografie von Raffael

Beginn der Vervielfältigung

Raffael wurde am 6. April 1483 in Urbino als Sohn eines Malers geboren. Nachdem er von Pietro Perugino in Perugia ausgebildet worden war, ließ er sich etwa zwischen 1500 und 1504 in Florenz nieder, wo er von Werken Michelangelos, da Vincis, Bartolommeos und del Sartos beeinflußt wurde, ohne sie jedoch nachzuahmen. Im Jahre 1508 empfahl ihn wahrscheinlich Bramante, der den Bau der Peterskirche leitete, so daß Raffael nach Rom berufen wurde; dort stattete er eine Reihe von vatikanischen Gemächern aus. Zu dieser Zeit hatte seine Kunst den Gipfel der Hochrenaissance erreicht. Nach dem Tod Bramantes übernahm Raffael die Bauleitung von St. Peter und war somit als Architekt tätig. Neben seinen berühmten Madonnenbildern malte er viele Porträts bekannter Persönlichkeiten.

Raffael gehört neben Michelangelo und Leonardo da Vinci zu den bedeutendsten Künstlern der Hochrenaissance, wobei er das Wesen dieser Stilepoche am reinsten und vollkommensten ausdrückte; seine Malerei wurde für die nachfolgenden Künstlergenerationen prägend. Er gehört mit Tizian und Dürer zu den Künstlern, die bewußt neue Medien einsetzten und ihre Werke durch Kupferstiche und Drucke vervielfältigten.

Er verstarb am 6. April 1520 in Rom und wurde ist auch unter den Namen Raffael da Urbino, Raffaello Santi, Raffaello Sanzio oder Raphael bekannt.

© KUNSTKOPIE.DE

Kunstdrucke & Gemälde von Raffael - Raffaello Santi

Bilder pro Seite: 100
Bildansicht:  Katalog | Galerie
NACH OBEN