Alphonse Mucha ( Alfons Mucha * 1860 † 1939 )

Alphonse Mucha - Selbstportrait

Biografie von Alphonse Mucha

Vom Gelegenheitsauftrag zum Wegbereiter des französischen Jugendstils - Belle Epoque

Alphonse Mucha wurde am 24. Juli 1860 in Ivancice in Mähren als dritter Sohn von Onrej Mucha geboren. Muchas Vater, der zusammen sechs Kinder aus zwei Ehen hatte, arbeitete als Gerichtsdiener.

Schon in seiner frühsten Kindheit war Mucha überdurchschnittlich begabt. So heißt es, Mucha hätte sogar das Zeichnen noch vor dem Laufen gelernt. Dennoch begann er seine künstlerische Laufbahn als Autodidakt - abgelehnt von der Prager Kunsthochschule arbeitete er zunächst als Bühnendekorateur in Wien.

Erst mit 25 Jahren ging er nach München, um dort für circa zwei Jahre an der staatlichen Akademie die Künste zu studieren. Nach seinem Studium zog es ihn nach Paris, denn während dieser Zeit war die Stadt die glanzvollste und stilgebende Metropole in ganz Europa. Es war die Zeit von Eifelturm und Weltausstellung.

Den großen Durchbruch zum weltberühmten Künstler der Belle Epoque hat Mucha im Grunde nur über einen Gelegenheitsauftrag geschafft, einem Plakatentwurf für die damals berühmte Schauspielerin Sarah Bernhardt. Seine Plakate wurden von kunstinteressierten Sammlern von den Wänden gerissen.

1906 heiratete er im Alter von 46 Jahren Marie Chitilowá, die er während seines Aufenthaltes in Paris kennengelernt hatte. Im Verlauf seines Lebens war er mit Rodin in Mähren, lehrte in New York, Philadelphia und Chicago und wurde zum Offizier der französischen Fremdenlegion. Außerdem war er, wie viele andere berühmte Künstler, auch ein Mitglied des Geheimordens der Freimaurer.

Verstorben ist Alphonse Mucha am 14. Juli 1939 in deutscher Gefangenschaft in Prag.

© KUNSTKOPIE.DE

Kunstdrucke & Gemälde von Alphonse Mucha

Bilder pro Seite: 100
Bildansicht:  Katalog | Galerie
NACH OBEN