Maximalismus

Bilder passend zum Wohntrend Maximalismus

Darf es noch etwas mehr sein?

Im Maximalismus ist mehr mehr. Das bedeutet nicht, dass Sie sich die Wohnung mit Möbeln und Dekoration zustellen sollten, sondern, dass Ihr persönlicher Stil opulent zur Geltung kommen darf. Je nach Geschmack fällt dies expressiv, düster oder kunterbunt aus. Ihr Zuhause wird mit viel Liebe zu einem kleinen Museum der Dinge, die Sie gut finden und gibt Ihre Persönlichkeit eins zu eins wieder. Da freut sich die Individualität, denn tatsächliche Richtlinien und Regeln, wie zum Beispiel im Minimalismus, gibt es nicht.

Neo-Klassizismus lässt grüßen

Größer und auffälliger, Dekadenz und Überschuss. Statement-Pieces sind der Schlüssel im Maximalismus. Deswegen gestalten wir uns ganze Petersburger Hängungen in der Wohnung oder decken viel Wandfläche mit riesigen Bildern ab. Ein gigantisches Bücheregal gefüllt bis zur Decke, unzählige Pflanzen oder ein Sammelsurium aus den unterschiedlichsten Dingen sorgen für den inspirierenden Flair des Maximalismus. Eindeutiger Leitfaden: Klotzen statt kleckern.

Kunst im Badezimmer
Maximalismus mit Kunst und Pflanzen

Kuratierte Stücke statt Krempel und Gedöns

Mix und Match sind im Maximalismus beste Freunde. Selbst wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihre Lieblingsstücke vorne und hinten nicht zusammenpassen, können Sie unbesorgt sein. Das ist der Sinn der Sache und tatsächlich sieht das Raumkonzept trotz der vielen unterschiedlichen Dinge vollkommen aus.

Ein wunderbares Wirrwarr an Dingen kann auch wie ein Konzept aussehen. Wenn Sie sich etwas hilflos fühlen, können Sie auf einen einfachen Trick zurückgreifen: Konzentrieren Sie sich zunächst nur auf eine Sache. Zum Beispiel Pflanzen, Bücher, Wandbilder oder Textilien.

Zur Maximalismus Kollektion »
NACH OBEN