László Moholy-Nagy ( * 1895 † 1946 )

Biografie von László Moholy-Nagy

Urvater des Lifestylemagazins

László Moholy-Nagy wurde am 20. Juli 1895 in Bácsborsód, Österreich-Ungarn geboren. Er war Maler, Fotograf, Bühnenbildner, Typograf und Lehrer am Bauhaus.

Moholy-Nagy beschäftigte sich erst nach seinem Jurastudium 1918 mit Malerei. Seine Motive sind nichtgegenständlich und stark von Kasimir Malewitsch, der De-Stijl-Bewegung und dem Konstruktivismus beeinflusst. Er unterrichtete von 1923 bis 1928 als Formmeister der Metallwerkstatt und Leiter des Vorkurses am Bauhaus und erschuf das erste deutsche Lifestylemagazin „die neue linie“. Erstmals wurde ein Magazin nicht in Schreibschrift, sondern in Serifenloser Universal-Schrift betitelt. Moholy-Nagys großzügigen Montagen aus Schwarzweißfotos und Farbflächen prägten das Erscheinungsbild.

Moholy-Nagy heiratete in erster Ehe die Fotografin Lucia Moholy (geb. Schulz) und in zweiter Ehe die Schauspielerin und Kunsthistorikerin Sibyl Moholy-Nagy (geb. Pietzsch), mit der er zwei Töchter bekam.

1934 erhielt Moholy-Nagy in Deutschland Berufsverbot und emigrierte zunächst nach Amsterdam, dann nach England und schließlich in die USA wo er das New Bauhaus und später die School of Design in Chicago gründete und leitete.

Moholy-Nagy starb am 24. November 1946 in Chicago, wo er auch bestattet wurde.

Kunstdrucke & Gemälde von László Moholy-Nagy

Bilder pro Seite: 100
Bildansicht:  Shop | Galerie
NACH OBEN