Das ist KUNSTKOPIE.DE

Hardy Schulz ist Geschäftsführer von KUNSTKOPIE.DE. Die Firma gründete er 1999 zusammen mit seinem Vater Peter Schulz. Im persönlichen Gespräch erzählt er uns, was zwei Jahrzehnte E-Commerce für Herausforderungen und Meilensteine mit sich bringen.

Hardy Schulz - Geschäftsführer von KUNSTKOPIE.DE

Kunstdrucke seit 1993

„Einer unserer Ursprünge lag in den frühen 90ern. Die S.M.P. Sign Systems GmbH fertigt seit 1993 sehr hochwertige Großformat- und Kunstdrucke, zum Beispiel für Museen, Vereine und die Hamburger Wirtschaft.“

Kunstkopien für meine Studentenwohnung

„In meinen Semesterferien habe ich häufig bei S.M.P. gearbeitet. Und da lag es nahe, sich seine eigenen Bilder für zuhause selbst zu drucken. Vom entfremdeten Dollarschein in XXL bis hin zum Picasso kopierte ich mir meine privaten Vergrößerungen und coolen Kunstposter einfach selbst.“

Erste Postershops in Deutschland gesichtet

„Als 1997 in Deutschland der erste professionelle Postershop online ging, fasste mein Vater den Entschluss genau so einen Shop ins Internet zu stellen und damit die Druckauftragslage der S.M.P. zu verbessern. Natürlich fragte er mich nach der Umsetzung. Gut, auf das Onlinemarketing hatte ich mich im BWL-Studium spezialisiert und war schon seit über 2 Jahren in größeren Internetagenturen als Projektleiter und Mediaplaner zuständig. Aber einfach einen Shop zu kopieren, das war mir zu wenig.“

Weltweit die Erste Onlinegalerie für unikate Kunstdrucke & Gemälde

„Von Anfang an war mir klar, dass wir eine Onlinegalerie schaffen müssen, in der sich der Kunde sein unikates Bild selbst zusammenstellt und dann in perfekter Qualität geliefert bekommt. So stellte ich KUNSTKOPIE.DE online – mit auf den Zentimeter frei wählbaren Druckmaßen und einer großen Auswahl an richtig wertigen Druckmedien. Damals waren meine Idee und Umsetzung weltweit einzigartig.“

Unsere Gründung: Aus hip wird erfolgreich

„Ich war mir sicher, dass im Onlinemarkt die Zukunft von Marketing und Wirtschaft schlummern würde. So lieh ich mir nach meinem Studium 30.000 DM, für die mein Vater bürgte, und ließ die erste Anwendung von KUNSTKOPIE.DE programmieren. Die ersten Jahre sollten viel Arbeit und wenig Geld bedeuten. So lebte ich von Erspartem und blieb in meiner Planung realistisch bis bescheiden. Zwei Monate bangte ich. Wir verkauften kein einziges Bild.“

Bestseller für die Ewigkeit – kein Scherz

„Im Winter 1999, lange zwei Monate nach Launch, verkauften wir endlich unser erstes Bild. War es der Blick in eine Gasse von August Macke oder die Sitzende Frau mit hochgezogenem Knie von Egon Schiele? Wir haben es vergessen! Beide Bilder zählen heute zu den meistgekauften Motiven auf KUNSTKOPIE.DE. Sicher ist: Es war ein Leinwandbild auf Keilrahmen, heute noch unser Bestseller-Material. Gestartet sind wir mit 750 Kunstwerken. Ende 2002 waren wir schon mit 5.000 Motiven online.“

Über Nacht 30.000 Bilder

„Von einem Tag auf den anderen versechsfachte sich unser Angebot. Wir starteten die Zusammenarbeit mit einer großen Bildagentur. Unser Glück: Diese konnte uns die analogen Vorlagen für großformatige Bilder zur Verfügung stellen.“

Einmal um den Globus – Heute auf der ganzen Welt aktiv

„Die USA haben schon immer gern online gekauft. Warum? Weil sie Vertrauen ins Internet hatten. Das war unsere Chance: ART-PRINTS-ON-DEMAND.COM ging online – die erste englischsprachige Version von KUNSTKOPIE.DE. Bei meinem ersten Job in einer Kölner Internetagentur lernte ich Jean-Gérard Anfossi kennen. Er baute den französischen Markt auf: REPRO-TABLEAUX.COM war geboren. Kurze Zeit später betreute Frank Driessen schon den niederländischen Markt. Begonnen hatte er als Profi-Kunde, der in den Niederlanden auf seiner eigenen Website Ölgemälde verkaufte. Wir stellten fest: Das Vertrauen in qualitative Onlineshops wächst, auch in Europa. Heute sind die Niederlande unser zweitstärkster Auslandsmarkt.“

Bei der Qualität macht uns keiner etwas vor

„Am Anfang haben wir alle Laufzettel für die Bestellungen noch händisch geschrieben. Mit steigender Nachfrage musste eine effizientere Alternative her. Das Vertrauen unserer Kunden und Investitionen in unser Personal führten zu stabileren Umsätzen. 2009, mein Vater ging in den Ruhestand, löste ich KUNSTKOPIE.DE wirtschaftlich aus der S.M.P. heraus. Es stand ein Relaunch des Markenauftritts an. Wir investierten in neueste Maschinen, ein Scanner-Workflow-System für den Produktionsprozess.

Was heißt das? Eine schrittweise Digitalisierung der Druckvorstufe, Druckanlagen, des Rahmenbaus und der Versandabwicklung. Nicht die Reihenfolge des Stapels entscheidet über die Bearbeitung, sondern der zugesagte Liefertermin. Wir bleiben uns treu: Das Handwerk und die Qualität stehen weiterhin an oberster Stelle.“

Das Glück ist mit den Fleiẞigen

„Rückblickend ist jeder Meilenstein mit einem Digitalisierungsschritt verbunden. Ich habe von Beginn an Wert auf erfolgreiches Online-Marketing gelegt und immer Kontakt zu unseren Stakeholdern gehalten. Dafür waren diese Dinge wichtig: Mut zur Digitalisierung, fleißiges Marketing und ein Quäntchen Glück. Was heute noch herausfordernd ist: immer neuen Marketing-Hypes und verlockenden Trends zu widerstehen. Doch unsere Entscheidung steht fest: Wir möchten weitermachen und an den Erfolg glauben.“

20 Jahre groẞe Kunst

„2019 feiert KUNSTKOPIE.DE sein 20-jähriges Bestehen. Im Jubiläumsmonat September richten wir in unseren Produktionshallen ein Firmenevent aus und bedanken uns bei unseren Kunden mit einmaligen Angeboten. Auf sozialen Medien finden Sie unsere Kampagne unter dem Hashtag #kunstdiemichbewegt. Machen Sie sich Ihr Bild!“

Hardy Schulz in den Büroräumen von KUNSTKOPIE.DE

Jetzt KUNSTKOPIE.DE-Newsletter abonnieren!

Erfahren Sie als Erstes von speziellen Angeboten und exklusiven Gutscheinen. Wir präsentieren Ihnen schöne Motive für Ihr Zuhause und geben Ihnen Anregungen zur Einrichtung.

Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Jetzt hier zu unserem kostenlosen Newsletter anmelden:

Nach Oben