Michelangelo Caravaggio ( * 1573 † 1610 )

Caravaggio (geb. Michelangelo Merisi) Portrait

Biografie von Caravaggio (geb. Michelangelo Merisi)

Der Halunke unter den Malern

Caravaggio (geb. Michelangelo Merisi) wurde am 29. September 1571 in Mailand geboren. Er war ein italienischer Meister des Frühbarocks.

Schon als Jugendlicher zeigte er ein großes Interesse für Malerei. Im Jahr 1584 begann Michelangelo seine künstlerische Ausbildung bei dem bekannten Maler Simone Peterzano in Mailand. 1592 ging der junge Maler nach Rom, wo er sich zunächst durch Armut und Nichtanerkennung kämpfen musste. Der Wendepunkt seiner Karriere trat ein, als er schließlich die Aufmerksamkeit eines hochrangigen Mäzens gewann. Die Förderung des Kardinals Francesco del Monte führte Caravaggio in höhere gesellschaftliche Kreise, wodurch die Zahl an Auftragsbilder schlagartig wuchs.

Später bekam Caravaggio seinen ersten großen öffentlichen Auftrag für drei Historienbilder in der Capella Contarelli in „San Luigi dei Francesi“. Die Gemälde beeindruckten die Menschen und so wurde er für ein breiteres Publikum bekannt.

Christliche Sujets und hübsche junge Knaben waren seine beliebtesten Motive. Biblische Szenen stellte er mit einem gewissem Realismus und Naturalismus dar.  Caravaggio spielte mit Provokation der Kirche und der Öffentlichkeit, was häufig feindselige Kritik auslöste. Die Charaktere wurden im hartem, gerichteten Licht vor dunklem Hintergrund dargestellt, was etwas düster aber auch atemberaubend wirkt.

Caravaggio bediente sich an einer besonderen Maltechnik – tenebristische (ital. Tenebroso: „dramatische Beleuchtung“) Chiaroscuso (ital.: „hell-dunkel“). Diese Technik war besonders beliebt während der Spätrenaissance und der Barockzeit der Malerei. Helle und dunkle Kontraste, sowie Wirkung von Licht und Schatten dienten dem Ausdruck der Charaktere. Durch solche Hervorhebungen wird die räumliche Wirkung gesteigert und eine weitere Dimension zur Schau gestellt.

Die weltberühmten und beliebtesten Werke sind: „Narziss“ (1596/97), "Amor als Sieger" (1602), "Ungläubige Thomas" (1603), „Heiliger Hieronymus“ (1606).

Caravaggio war eine sehr kontroverse Persönlichkeit. Erfolgreich, berühmt und gleichzeitig gewalttätig und mit schwerwiegenden Stimmungsschwankungen. Sein Leben war geprägt von der Liebe zum Alkohol und dem Glücksspiel. Häufig war er wegen seines verbrecherischen Verhaltens auf der Flucht: in Neapel, auf Malta und Sizilien.

Es gibt viele Legenden, Mythen und Geschichten über Caravaggios Leben. Doch sind es wohl eher Hinweise, dass der Künstler eine sehr extravagante Persönlichkeit war. Er führte ein sehr turbulentes, manchmal kriminelles Leben und starb in Porto Ercole nur mit 38 Jahren, am 18. Juli 1610.

© KUNSTKOPIE.DE

Kunstdrucke & Gemälde von Michelangelo Caravaggio

Bilder pro Seite: 100
Bildansicht:  Katalog | Galerie
NACH OBEN