Art Déco

Art Déco Bilder mit Goldrahmen

Das fängt ja glänzend an!

Art Déco ist zurück. War es überhaupt jemals verschwunden? Wir wissen: Feine Metalle, schlanke Geometrie und moderne Materialien sind 2020 im Trend und können stilsicher kombiniert werden. Wer kann das am besten? Individuelle Liebhaber, die experimentierfreudig sind und Wert auf die Einzigartigkeit und Originalität handgefertigter Objekte legen.

Es ist nicht alles Gold, was glänzt? Oh doch! Art Déco lebt von Glanz und Gloria. Ebenso gerne mögen wir die zierlichen organischen Formen, mit denen wir spielen können. Elegante Linien geben uns das Gefühl als würden Bilder schweben, klare und kräftige Farben machen uns nostalgisch – und unsere eigenen vier Wände werden zu einem Luxuspalast.

 

Die 20er in den 20ern

Mitte der 1920er erlebt Art Déco seinen Höhepunkt und vereint die Ambivalenzen einer ganzen Epoche. Dieses historische Bewusstsein fließt auch in unsere 2020er ein. Wir mögen Kunst, die uns in ein anderes Jahrhundert verführt und gleichzeitig modern ist. Art Déco ist ein liebevoll in Erinnerung gebliebener Klassiker, der durch seine Linearität und den bewussten Materialmix absolut zukunftstauglich ist.

Elegantes Wandbild in der Küche

Alles wird Dekorative Kunst

Mit Art Déco greifen wir direkt die Wortbedeutung auf: Die Kunst der Dekoration. Hier wird alles kunstvoll arrangiert. Ihren Ursprung hat die dekorative Kunst in dem frühen Paris des 20. Jahrhunderts. Die französische l' art décoratif steht für symmetrische, geometrische und stromlinienförmige Werke, die einfach und ansprechend für unser Auge sind. Damit stellt sich der Stil gegen die schwungvollen Avantgardisten.

Mehr als ein Stil: Eine Einstellung

Funktion und Optik gehen bei diesem Stil klar Hand in Hand. Wohnen wie der Große Gatsby? Mischen Sie die neue Klarheit mit einer kräftigen Prise Luxus. Schon befinden wir uns in dem mondänen Stil der 20er. Kombinieren Sie Ihr Kunstwerk z. B. mit einem klassischen Art Déco-Spiegel, glänzenden Oberflächen wie poliertem Marmor, lackiertem Holz, Messingfiguren oder Kristallglas.

 

Besonders passend:

Kunstwerke, die das dekorative Design ergänzen. Im Art Déco ordnen wir rechteckige, oft blockige Formen geometrisch zueinander an. Mit einem Kunstwerk Ihrer Wahl können Sie durch eine vertikale Gewichtung den Blick nach oben lenken. So strecken Sie kleine Räume und geben den üppig verzierten Designs eine klare Linie. Betonen Sie Ihr Kunstwerk mit einem metallenen Rahmen. Dieser wirkt besonders dekorativ und betont die glänzenden Metallakzente im Raum.

 

Zur Kollektion Art Déco »
Leinwandbild mit Kunst von Alphonse Mucha
NACH OBEN