Hieronymus Bosch

Abgründe des Menschseins (um 1450 - 1516)

Bosch wurde um 1450 als Hieronymus van Aken in s'Hertogenbosch geboren. Über die Ausbildung oder die frühen Jahre des aus einer Malerfamilie stammenden Bosch ist nichts bekannt. Im Jahre 1478 heiratete er die reiche Aleyt Goyaert van de Mervenne, so daß er von nun an ohne finanzielle Sorgen leben konnte. 1487 wurde er zum ersten Mal als "freier Maler" in den Registern der Malerzunft erwähnt. Ihm wurde schon früh großes Ansehen zuteil und er erhielt reichlich Aufträge von der Kirche und später von Philipp dem Schönen, Margarethe von Österreich, die Statthalterin der Niederlande war, und nicht zuletzt von König Philip II. von Spanien. Die Bilder Boschs wurden wegen der großen Nachfrage schon zu seinen Lebzeiten oft gefälscht. Er starb im August 1516 in seiner Geburtsstadt s'Hertogenbosch.

Seine bekanntesten Bilder sind "Weltgericht", "Der Heuwagen" und "Der Garten der Lüste", in denen Bosch die Abgründe des Menschseins und den damit einhergehenden Sittenverfall schilderte, indem er dämonische Wesen oder bizarre, traumhafte Szenen abbildete. Die genaue Deutung seiner Bilder ist jedoch heute unmöglich geworden.

(c) Hardy Schulz, Hamburg

Kunstdrucke & Gemälde von Hieronymus Bosch

Bilder pro Seite: 100
Bildansicht:  Katalog | Galerie
NACH OBEN